Ein Beispiel für einen Influencer mit Handy und Notebook am Tisch

Nicht jeder Influencer, der in den Sozialen Medien auffällt, ist sein Geld wert. Es ist ratsam, hinter die reinen Followerzahlen zu blicken. (Foto: William Iven auf Pixabay)

Influencer: Falsches Spiel mit Followern

Zwar mögen die klassischen Medien vielleicht den Zenit ihrer Beliebtheit schon überschritten haben, bei der Glaubwürdigkeit liegen sie aber immer noch vorne. Gerade Zeitungen sind bei diesem Thema in diversen Umfragen immer noch die großen Gewinner. Und die Sozialen Medien machen hier regelmäßig mit schlechten Nachrichten von sich reden. Ein Negativbeispiel, das 2019 in die Schlagzeilen gekommen ist: Influencerbetrug. Darauf sollten Kommunikatoren auch 2020 genau achten.

 

Denn so schön die moderne Digitalwelt der Influencer auf den ersten Blick erscheint, nicht wenige von ihnen helfen durch gekaufte Follower und Likes nach, diesen Schein zu wahren. Eine Recherche der New York Times entlarvte sogar ein großes Betrugsnetzwerk, in das auch Prominente verwickelt waren. Eine gute Nachricht: In Deutschland sind solche Fälle Stand Ende 2019 nicht bekannt.

 

Firmen, die auf gefälschte Followerzahlen hereinfallen, kann das spätestens bei einem Werbevertrag Geld kosten. In einem Artikel des Medienportals Meedia raten Experten deshalb, nie auf reine Followerzahlen zu schauen, sowohl beim eigenen Account als auch bei Influencern, die potenzielle Werbepartner darstellen. Besser sei es, Zahlen zu vertrauen, die das Nutzerengagement in den Mittelpunkt stellen. Daraus lasse sich nicht nur ablesen, wie es generell um den Account bestellt sei, sondern auch, wie bestimmte Maßnahmen oder Kampagnen wirken.

 

Ein klassisches Indiz, dass Followerzahlen bei einem Influencer künstlich aufgebläht wurden, ist übrigens der sprunghafte Followeranstieg, etwa nach einem Gewinnspiel. Außerdem wird empfohlen, stichprobenartig die Qualität und Authentizität der Follower zu überprüfen und nachzusehen, ob die Qualität der Influencer-Beiträge seiner Followeranzahl entspricht und konstant hoch bleibt.